Frühlingsausflug mit Alpaka

Frühlingsausflug mit Alpaka

frankenland alpaka 4

Frühlingsausflug zu den Frankenland-Alpakas

Endlich scheint die Sonne und man spürt die Natur erwachen. Was gibt es Schöneres als einen Familienausflug mit Alpakas. Mit diesen sanften Geschöpfen kann man dem hektischen Alltag entfliehen, die Umgebung und die Zeit genießen.

Bei Merkendorf, einem kleinen verträumten Städtchen, findet man in Gerbersdorf den Hof „Frankenland-Alpaka“. Hier kann man Wanderungen mit den Alpakas buchen, sich im Shop umschauen und sich über die Tiere informieren.

Die Augen der Kinder strahlen, wenn sie die angeleinten Pacos führen dürfen. Erste Unsicherheiten sind schnell überwunden und es siegt die Freude an der Bewegung und der tierischen Begleitung.

Natürlich kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Auf Wunsch kann man eine Tour mit Sekt und Knabbereien am Wald buchen.

Ein schönes Erlebnis für die Familie und wenn sich die Kinder noch nicht ausgetobt haben, lädt der Spielplatz in Merkendorf noch zum Verweilen und Picknicken ein.

I

Obacht!

„Schau einem Alpaka nicht zu tief in die Augen, du könntest dich verlieben“

So steht es auf der Website von Frankenland-Alpaka und so ist es tatsächlich! Es tritt automatisch ein heftiger Knuddelreflex ein, sobald man die flauschigen Gesellen sieht. 
Sigrun v. Berg

Alpaka10
logo frankenland alpaka

Info

Frankenland-Alpaka
Anne Weeger
Gerbersdorf 12
91732 Merkendorf – Gerbersdorf
Handy: 015162616788
E-Mail: info@frankenland-alpaka.de

Krautstadt Merkendorf

Krautstadt Merkendorf

Krautstadt Merkendorf

merkendorf

Quadratischer Grundriss mit einer 1100 m langen Stadtmauer

Die Geschichte Merkendorfs beginnt bereits in der Jungsteinzeit, wovon Siedlungsspuren um Merkendorf zeugen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Stadt im 9./10. Jahrhundert als „Mirkendorf“, zurückgehend auf einen slavischen Siedler namens „Mirk“. Durch König Wenzel erhielt Merkendorf 1398 die Stadtrechte und damit das Recht zum Bau einer Stadtmauer, die auch heute noch erhalten ist. Mit 1100 m Länge, drei Toren und acht Rundtürmen umschließt sie die Stadt. Teilweise ist der Stadtmauergraben mit Wasser gefüllt, was dem Ort ein besonderes Flair gibt.

Die Stadt ist quadratisch angelegt und zeigt viele historisch interessante Bauten. Zu nennen sind die spätgotische Stadtkirche, die Zehntscheune (heute Heimatmuseum) oder das Rathaus mit dem Krautbrunnen, der 1991 aufgestellt wurde, erinnert an die Zeit als Krautanbaugebiet (bis in die 1970er Jahre).

Weithin bekannt ist auch das Café Rosenrot in der Ortsmitte mit seinen Vollkornprodukten.

Interessant ist auch die Merkendorfer Sommerakademie, die seit 2002 stattfindet. Hier werden Aquarell- oder Bildhauerkurse angeboten. Alljährlich kommen hierzu viele Hobbykünstler in die Stadt.

Das Merkendorfer Kraut und das Krautfest

Fränkische Bratwürste ohne Kraut? Undenkbar. Doch nicht nur das fränkische „Nationalgericht“ wird erst durch das Kraut perfekt, es gibt beim Heglauer Krautfest alle nur erdenklichen Gerichte mit Kraut, so z.B. eine ungewöhnliche, aber sehr leckere Krautpizza. 

Neben den kulinarischen Genüssen gibt es Krauthobelvorführungen, Gratis-Sauerkrautproben, Krautkopfschätzen und es wird eine Krautkönigin gekürt. Leider muss das Krautfest auch dieses Jahr pandemiebedingt ausfallen. 

Moderner Energiepark in Merkendorf

Am Rande von Merkendorf hat sich seit 2005 Jahren ein moderner Energiepark etabliert. Zahlreiche Firmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien haben dort ihren Firmensitz gefunden. Es wird mehr Strom erzeugt als benötigt wird. Der Energiepark ist ein innovatives Erfolgsmodell. 

Sehenswertes in der Nähe

Ornbau
Altmühlsee
Ansbach

merkendorf stadtmauer

Stadtmauer Merkendorf

Rathaus mit Krautbrunnen

Rathaus mit Krautbrunnen
(alle Bilder wurden uns durch die Stadt Merkendorf freundlicherweise zur Verfügung gestellt)

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen
Autorin: Karin Auernhammer
23. August 2021