Freude für alle! Wir machen mit! – Sie auch?

Wir spenden dieses Jahr als Altmühlfranken Entdecken GbR für „Freude für alle“, was für uns eine Herzensangelegenheit ist. Die Spenden-Aktion des Verlags Nürnberger Presse unterstützt das ganze Jahr über, aber natürlich besonders in der Weihnachtszeit, Bürger und Bürgerinnen aus der Region. Westmittelfranken wird durch die parallel laufende Aktion „FLZ-Leser helfen“ abgedeckt.

Als Voraussetzung gilt: Betroffene müssen von Fach- oder Sozialdiensten der Kommunen und Wohlfahrtsverbände vorgeschlagen werden.

Die Spender können somit Andere, die sich mit kleinen Renten begnügen müssen, die nach der Arbeit womöglich auch die Wohnung verloren haben, Alleinerziehende, Kinderreiche, chronisch Kranke und Menschen mit einer schweren Behinderung unterstützen.

Bisher schon über 50 Millionen Euro an Spenden seit dem Beginn der Aktion

Die Aktion entstand dabei aus kleinen Anfängen. 1969 berichtete der NN-Redakteur Siegfried Ruckdeschel von zwei Rentnern, die vor dem Schaufenster eines Fernsehgerätegeschäftes standen und all die Geräte bewunderten, die sie sich nicht leisten konnten. Er fragte in seinem Bericht „wie geht´s eigentlich den anderen kleinen Rentnern?“.  Auf diesen und andere Berichte hin spendeten Leser und Leserinnen zunächst in der Aktion „Das goldene Herz“ vor allem Kleidung und Spielzeug. Da dies für die Redaktion sehr aufwendig zu verteilen war, folgte im Jahr darauf die Aktion „Freude für alle“, die sich auf Geldspenden konzentrierte.  Die erste Weihnachtsaktion erbrachte 20 600 Mark – bis heute sind in mehr als 50 Jahren weit mehr als 50 Millionen zusammengekommen!

Es werden alle Zuwendungen in der Region (grundsätzlich nur Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt im Verbreitungsgebiet der Nürnberger Nachrichten und der mit ihnen verbundenen Heimatzeitungen sowie der Nürnberger Zeitung haben) verteilt und es wird kein Verwaltungsaufwand abgezogen. „Freude für alle“ ist ein vom Verlag gegründeter, gemeinnütziger Verein. Spenden sind steuerlich abzugsfähig. Aus einem Teil der eingehenden Spenden wird jeweils ein Notfonds für akute Fälle im Jahresverlauf außerhalb der Weihnachtszeit gebildet.

Quellen für den Text:

„Sozialhilfe schnürte Armen immer ein enges Korsett“ , CLAUDINE STAUBER im Interview mit Siegfried Ruckdeschel, 12.3.2018 (Abrufdatum: 29.11.2021)

Webseite, „Freude für alle“  www.nordbayern.de (Abrufdatum 29.11.2021)

Interview mit Wolfgang Heilig-Achneck, Lokalredaktion und Nürnberger Stadtanzeiger

Freude fuer alle Bild 1

So können Sie sich beteiligen

Zuwendungen erbittet die Aktion „Freude für alle“ auf eines ihrer vier Spendenkonten:

Konto bei der Sparkasse Nürnberg: IBAN: DE 63 7605 0101 0001 1011 11
Konto bei der Sparkasse Erlangen: IBAN: DE 28 7635 0000 0000 0639 99
Konto bei der Sparkasse Fürth: IBAN: DE 96 7625 0000 0000 2777 72
Konto bei der Postbank Nürnberg: IBAN DE 83 7601 0085 0400 0948 54

Für Beträge über 200 Euro werden unaufgefordert Spendenbescheinigungen ausgestellt, wenn die vollständige Adresse bei einer Überweisung mit angegeben wird. Zweckgebundene Spenden sind möglich, vor allem für die während der Aktion vorgestellten und mit einer Nummer versehenen Einzelfälle, aber auch mit eindeutigen Stichworten wie „Für Obdachlose“ oder „für krebskranke Kinder“. Alle Spendernamen werden in den Nürnberger Nachrichten veröffentlicht – es sei denn, die Zuwendung ist mit dem Vermerk „anonym“ oder „k.Veröff.“ versehen. Sachspenden können leider aus organisatorischen Gründen nicht angenommen und vermittelt werden.