Renate Gehrcke

„Zeichnen ist nicht Abmalen, sondern Nachdenken“

Renate Gehrcke ist weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt und kann mit ihrer Malerei, Zeichnung und Installation auf ein reiches, künstlerisches Schaffen zurückblicken. Nach dem Abitur und einem Studium an den Kunstakademien Stuttgart und München, wandte sie sich sehr bald ihrer Berufung, der Kunst zu.

Die Künstlerin verfolgt in ihrem Schaffensdrang einen abstrakten, dynamischen Expressionismus und hält Dynamik und Bewegung in ihren Bildern fest. Dabei ist sie nicht zuletzt von ihrer Künstlerfamilie, die Tanz und Musik und Malerei professionell ausübte, beeinflusst. Insbesondere der Tanz hat es ihr angetan. So zeichnet sie schon mal live während einer Tanzperformance und fängt die Bewegung und die Stimmung ein.

Für ihre Installationen formt sie teilweise Pflanzen oder alte Gebäude, wie eine Wand des Schlachthofs in Ellingen in Latex ab.

Die Kunstwerke von Renate Gehrcke wurden international ausgestellt. Portugal, Brasilien, Frankreich, Dänemark und einige mehr waren Stationen ihrer Ausstellungen. 1990 und 1999 wurde sie mit dem Preis der Stadt Nürnberg und dem renommierten Anerkennungspreis der Nürnberger Nachrichten ausgezeichnet. Von 2013 bis 2020 war sie Dozentin für Malerei und Zeichnung an der Universität Eichstätt.

Ihr Atelier befindet sich im Kunstbahnhof Pappenheim, in dem auch zahlreiche ihrer Werke zu sehen sind.

Ihre Werke sind in vielen Museen und öffentlichen Sammlungen vertreten z.B.

  • in der Bayerischen Staatsgemäldesammlung München
  • in der Universität Bayreuth
  • im  Goetheinstitut São Paulo und in der Pinacoteca de São Bernardo do Campo, São Paulo,
  • in der Fildas Art Collection in Bukarest
  • in der Kunstsammlung des Bezirks Mittelfranken,
  • in der Grafiksammlung der Universität Eichstätt,
  • in der Städtischen Sammlung für zeitgenössische Kunst in Wertingen
  • im Schloss Wertingen u.a.

 

VITA

1966 Abitur

1967 – 68 Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart bei Prof. Gollwitzer

1968– 72 Akademie der Bildenden Künste, München bei Prof. Zacharias

1988 Gründung des Kunstvereins „Spirale“ und dessen Leiterin und Kuratorin bis zur Auflösung des Vereins 2021

1993 – 99 Arbeitsaufenthalte in Brasilien, Gastvortrag an der Universität Sao Paulo

1996 – 2010 Workshops in Sao Paulo und Belem/Amazonas

1990 Preis der Stadt Nürnberg

1999 Anerkennungspreis der Nürnberger Nachrichten

2009 Arbeitsstipendium in Rumänien

2012 Arbeitsstipendium für Lithographie in Eichstätt

von  2013 – 2020 Dozentin für Malerei und Zeichnung an der Universität Eichstätt

EINZELAUSSTELLUNGEN (Auswahl)

Ansbach:
Kunsthaus Reitbahn
Augsburg:
Galerie Kulturesk (Katalog),
Bonn:
Kunstraum Connektion
Berlin: 
Galerie Freiraum
Eichstätt:
Lithographisches Kabinett
Erlangen:
Palais Stutterheim, Neue Galerie des KV Erlangen
Freiburg im Breisgau:
Kath. Akademie und Karl Rahner Haus
Gießen:
Kongreßhalle
Hjørring, Dänemark:
Galerie Jakobsen
Ibbenbüren:
Alte Honigfabrik
Ingolstadt:
Harderbastei (Katalog)
Kaisheim: Torturm
München:
University of Maryland, Galerie Arte N
Kunstpavillon (Autorengalerie 1)
Nimes:
Galerie Éclat DÁrts
Nürnberg:
Galeriehaus Nord, Galerie Pia Rubner
Ponsacco/Italien:
Städtisches Kulturzentrum (Katalog)
Regensburg:
jazz club galerie im Leeren Beutel
Schwabach:
Galerie Bürgerhaus
Sao Paulo:
Goethe-Institut
Trier:
Palais Walderdorff
Weißenburg:
Altes Rathaus, Amtsgericht
Wertingen:
Städtische Sammlung für zeitgenössische Kunst

 

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (Auswahl)

Augsburg:
Toskanische Säulenhalle, Rathaus (Katalog)
Athen:
Städtisches Kulturzentrum (Katalog)
Bayreuth:
Neues Schloß der Eremitage (Katalog)
Belem/Brasilien:
Universität von Amazonien
Galeria Theodoro Braga
Bernried:
Buchheimmuseum (Katalog)
Breslau/Polen:
Nationalmuseum (Katalog)
Bonn:
Künstlerforum (Katalog)
Bukarest/Rumänien:
Palast des Parlaments (Katalog)
Erlangen:
Loewenichsches-Palais (Katalog), Kunstpalais
Glasgow/Schottland:
McLellan Galleries (Katalog)
Istanbul:
Federation Internationale (Katalog)
Krakau/Polen, REST.ART.WORK , Kazimierz (Katalog)
Lissabon/Portugal:
Siemens Forum
München:
Haus der Kunst (Katalog), Regierung von Oberbayern
Rathaus (Katalog)
Pasinger Fabrik (Katalog)
Nürnberg:
Kunsthaus, Kunsthalle (Katalog)
Schloß Almoshof
Paris:
Rathaus des 4. Arrondissements, Rathaus des 16. Arrondissements
São Paulo:
Museu de Arte Contemporanea (Katalog),
Kulturzentrum SESC Pompeia, Universidade de São Paulo (Katalog)
Sonthofen:
Stadthausgalerie (Katalog)
Wertingen:
Städtische Galerie

Farbraum

Die Künstlerin im Kunstbahnhof Pappenheim

fenster 1

Fenster im Kunstbahnhof Pappenheim

7

Großformatiges Acrylbild

walburga

Walburga, Farblithografie

Woher wohin Latex

Installation mit Tür als Latexabdruck

atelier 1

Blick ins Atelier

Kontakt

Renate Gehrcke An der Stöß 5 91788 Pappenheim E-Mail: renate.gehrcke@icloud.com renate-gehrcke.de