Auf ins Familienabenteuer in Bayerns Mitte

Auf ins Familienabenteuer in Bayerns Mitte

Ferienzeit ist Familienzeit! Wenn Kinder und Eltern gemeinsam neue Abenteuer erleben, entstehen besondere Erinnerungen – wie im Naturpark Altmühltal: Hier warten Zeitreisen zu Dinos, Römern und Rittern, Entdeckertouren zu Fuß, per Rad oder mit dem Kanu und gemütliche Feriendomizile auf dem Bauernhof, auf Campingplätzen oder in historischen Mauern.

Mit weit aufgerissenem Maul lauert der riesige T.rex auf seine Beute. Nichts wie weg in den Wald! Doch schon lugt der nächste Urzeitriese durch die Stämme. Welche Art das wohl ist? Im Dinosaurier Museum Altmühltal in Denkendorf lassen über 70 lebensgroße Exponate die Urzeit lebendig werden. Dazu liefern kindgerechte Tafeln viele Infos über die Dinos und ihre Zeit. Und in der Museumshalle ist sogar ein echtes T.rex-Skelett ausgestellt. Doch das Freiluftmuseum ist längst nicht der einzige Anziehungspunkt für Dino-Fans im Naturpark Altmühltal. Überall ist man hier von Urzeit umgeben. Die markanten Felsen, die immer wieder an den Talhängen aufragen, entstanden zum Beispiel vor Millionen von Jahren als Riffe im Jurameer. Seine Geheimnisse gibt der Stein in den Fossiliensteinbrüchen preis: Ammoniten, Haarsterne, kleine Fische – die ganze Vielfalt der urzeitlichen Tier- und Pflanzenwelt verbirgt sich zwischen den einzelnen Schichten und enthüllt sich neugierigen Forschern, die mit Hammer und Meißel auf Schatzsuche gehen. Die Platten sind kinderleicht zu spalten und kleine Funde darf man als Souvenir mit nach Hause nehmen. Was hier schon alles entdeckt worden ist – vom „Urvogel“ Archaeopteryx bis zum riesigen Fischsaurier –, zeigen die Fossilienmuseen.

 

Auf dem Abenteuerspielplatz der Natur

Die vielfältige Landschaft mit ihren Felsen, Flussläufen, lichten Wäldern und sonnigen Wacholderheiden macht den Naturpark Altmühltal zu einem riesigen Abenteuerspielplatz für Kinder jeden Alters. Familien radeln zum Beispiel auf dem beliebten Altmühltal-Radweg ohne große Steigungen und fern des Straßenverkehrs am Flussufer entlang – inklusive Zwischenstopp an einem Badesee, an der Sommerrodelbahn oder an der Tropfsteinhöhle. Mit dem Kanu lässt sich die Altmühl erobern: Bayerns langsamster Fluss ist ideal für Anfänger geeignet. Außerdem bieten viele Bootsverleiher praktischen Rundum-Service inklusive Einführung ins Paddeln sowie Rücktransport von Booten und Kanuten. Bis in die Baumwipfel führt die Entdeckertour: In den Hochseilgärten in Beilngries und Pappenheim warten Mutproben auf Anfänger und erfahrene Wipfelstürmer. Außerdem locken die zerklüfteten Kletterfelsen mit passenden Herausforderungen für kleine Kraxler. Für Abwechslung sorgen zusätzlich die zahlreichen Naturerlebnisveranstaltungen des Umweltzentrums Naturpark Altmühltal. In der Ferienzeit steht hier besonders viel für kleine Naturforscher auf dem Programm.

 

Römer, Ritter und geflügelte Burgherren

Auch beim Wandern wird es spannend: Kindgerechte Strecken verbinden Naturerlebnisse mit kurzweiligen Spielstationen und kindgerecht verpackten Infos über die Tiere und Pflanzen der Gegend. Spannende Ziele machen die Tour zur Zeitreise: Höhlen, in denen der Neandertaler hauste, Römerkastelle, Burgen und geheimnisvolle Ruinen wecken die Fantasie. Besonders eindrucksvoll ist etwa Burg Prunn, die als Paradebeispiel einer Ritterburg auf einem steilen Felsen über dem Altmühltal thront. Ganz in der Nähe sorgen auf der Rosenburg in Riedenburg geflügelte Burgbewohner für Staunen: Bei den Flugvorführungen des Falkenhofs zeigen Adler, Geier & Co. täglich außer montags ihre Künste.

 

Urlaubsbauern und Freizeitschäfer

Abgerundet wird der Familienurlaub durch ein Quartier, in dem sich alle wohlfühlen. Im Naturpark Altmühltal haben sich viele Gastgeber auf die Bedürfnisse von Urlaubern mit Kindern eingestellt. Sie bieten gemütliche Ferienwohnungen und Familienzimmer. Besonders beliebt bei kleinen Gästen sind die Urlaubsbauernhöfe, wo sie bei der Stallarbeit mit anpacken, Tiere füttern und streicheln und sich in den weitläufigen Gärten richtig austoben dürfen. Wer es etwas abenteuerlicher möchte, findet auf den Campingplätzen besondere Übernachtungsmöglichkeiten wie Schäferwagen, Schlaffässer oder Bike Lodges, die wie Zelte auf Stelzen aussehen. Ein Tipp für Kanuwanderer sind die Bootsrastplätze: Hier dürfen sie ihre Zelte direkt am Altmühlufer aufschlagen und lassen den Tag am prasselnden Lagefeuer ausklingen.

 

Die Anreise in den Naturpark Altmühltal gestaltet sich ebenfalls entspannt: Dank ihrer zentralen Lage zwischen Nürnberg und München ist die Region bestens zu erreichen. Auch eine klimafreundliche Anfahrt per Bahn ist bequem möglich.

Infos und Kontakt: Informationszentrum Naturpark Altmühltal, Notre Dame 1, 85072 Eichstätt, Telefon 08421/9876-0, www.naturpark-altmuehltal.de/familienurlaub

Bild: Copyright Naturpark Altmühltal, Fotograf: Dietmar Denger

Gunzenhäuser Samstagskonzerte starten Anfang Mai in die neue Saison

Gunzenhäuser Samstagskonzerte starten Anfang Mai in die neue Saison

Die Gunzenhäuser Samstagskonzerte sind seit mehr als zehn Jahren fester Bestandteil des städtischen Veranstaltungskalenders. 2022 gehen die bei Einheimischen und Urlaubern gleichermaßen beliebten Konzerte in eine neue Runde. So verwandelt sich der Marktplatz von Anfang Mai bis Mitte Oktober immer samstags ab 10 Uhr zu einem musikalischen Freudenplatz. Die Auftritte im Herzen Gunzenhausens sind sehr begehrt: So melden sich mittlerweile vor der Saison mehr als 150 interessierte Musikgruppen und wollen auf dem Marktplatz ihr Können zum Besten geben. Abwechslung ist damit garantiert. So treten an manchen Samstagen gleich mehrere Gruppen hintereinander auf.

 

Die Konzerte im Überblick:

07.05.: 10:00 Uhr Raumberger Ensemble, 12:00 Uhr Little Monroe

14.05.: 10:00 Uhr Musikverein 1871 Fremdingen

21.05.: 10:00 Uhr Loddy & Oli

28.05.: 10:00 Uhr Gunzenhäuser Blous’n

04.06.: 10:00 Uhr Blaskapelle Dittenheim

11.06.: 10:00 Uhr Trachtenkapelle Marktoffingen, 12:00 Uhr Old Mill Big Band

18.06.: 10:00 Uhr Gnotzheimer Musikanten

25.06.: 10:00 Uhr Musikkapelle Dornstadt, 12:00 Uhr Musikkapelle Altstädten

02.07.: 10:00 Uhr Akkordeonorchester Korb, 12:00 Uhr Musikkapelle „Frohsinn“ Buchdorf

09.07.: 10:00 Uhr Klosterstadtmusikanten Neresheim, 12:00 Uhr Musikkapelle Reimlingen

16.07.: 10:00 Uhr Spielburger Musikanten, 12:00 Uhr Wirtshausmusikanten

23.07.: 10:00 Uhr Walder Dorfmusik, 12:00 Uhr Blaskapelle Gattenhofen

30.07.: 10:00 Uhr BBQ Chiefs

06.08.: 10:00 Uhr BrassXperiment, 12:00 Uhr Blackbyrd

13.08.: 10:00 Uhr Country Gang, 12:00 Uhr Accoustic Blend

20.08.: 10:00 Uhr SMULT

27.08.: 10:00 Uhr Nordilo, 12:00 Uhr Raumberger Ensemble

03.09.: 10:00 Uhr Holm & Friends, 12:00 Uhr Lehrerhaus-Musik

10.09.: Kirchweih-Auftakt

17.09.: 10:00 Uhr USOS

24.09.: 10:00 Uhr Wormer Musikanten

01.10.: 10:00 Uhr Jugendkapelle Gunzenhausen e.V.

15.10.: 10:00 Uhr Völla Böhmischen

 

Unterstützt werden die für Besucherinnen und Besucher kostenlosen Konzerte von der heimischen Firma Heinzmann Autotechnik. Nähere Informationen zu den Samstagskonzerten erhalten Sie bei der Tourist Information der Stadt Gunzenhausen unter www.gunzenhausen.info, Tel.: 09831/508 300 oder per E-Mail an touristik@gunzenhausen.de.

 Foto: Stadt Gunzenhausen

Das Rudern ist des Römers Lust – mit dem Römerboot über den Altmühlsee fahren

Das Rudern ist des Römers Lust – mit dem Römerboot über den Altmühlsee fahren

Es gibt diese besonderen Erlebnisse, die prägen sich fest ein und noch Jahre später erzählt man in lebhaften Bildern davon. Solche einzigartigen Momente können ab dem 29. April 2022 regelmäßig auf dem Altmühlsee erfahren werden. Dann nämlich startet das Römerboot Fridericiana Alexandrina Navis (F.A.N.) in die Saison und lädt Interessierte aus nah und fern zum Mitrudern ein. Unter der Leitung von Professor Dr. Boris Dreyer von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) wurde die F.A.N. einem Wrack nachgebaut, das aus einem Nebenfluss der Donau bei Oberstimm gezogen wurde. Das Interesse am authentischen Nachbau ist riesig und so stellt das Forschungsteam das Römerboot ab dieser Saison zu persönlichen Test- und Erlebnisfahrten der Öffentlichkeit zur Verfügung. Lassen Sie sich das nicht entgehen und buchen Sie Ihr ganz persönliches Rudererlebnis.

 

„Wir sind froh, dass das Römerboot eine Heimat an unserem See gefunden hat“, so der Erste Bürgermeister der Stadt Gunzenhausen, Karl-Heinz Fitz. „Gunzenhausen hat eine lange römische Vergangenheit und das wissenschaftliche Team um Prof. Boris Dreyer hilft uns dabei, diese Historie für Menschen sichtbar zu machen. Das Römerboot verbindet Forschung, Geschichte und Spaß. Das ist eine tolle Sache, die zusammenbringt und begeistert.“

 

Mit der F.A.N. wurde erlebbare Geschichte zum Anfassen geschaffen. Das Besondere: Es handelt sich eben nicht um ein Exponat hinter einer Glasscheibe im Museum, sondern um Live-Action und sinnliche Erfahrungen. Tatsächlich hat das Römerboot jedoch einen wissenschaftlichen Ansatz und viele Forschungsfragen konnten bereits geklärt werden. „Neben technischen Dingen haben wir uns auch mit antiken Handwerksarbeiten beschäftigt“, so Prof. Dr. Boris Dreyer. „Die römische Geschichte ist für jeden etwas und das Boot soll Appetit machen auf Wissenschaft und Historie. Ob Einzelperson, Schulklasse oder sogar als teambildendes Firmenevent – eine Fahrt mit der F.A.N. ist etwas Außergewöhnliches mit hohem Spaßfaktor.“

 

Das Römerboot ist ein Blickfang und ist mittlerweile für viele Menschen ein weiterer Grund, nach Schlungenhof an den Altmühlsee zu fahren. Der touristische Wert ist für die Stadt Gunzenhausen ein Glücksfall. „Unser römisches Erbe zu heben und damit die stadtkulturelle Identität zu stärken, ist eine große und wichtige Aufgabe“, so Wolfgang Eckerlein von der Tourist Information der Stadt Gunzenhausen. „Wir wollen dies verstärkt angehen und werden in diesem Jahr ein Römisches Gunzenhausen erleben. Der Höhepunkt wird der LIMEStival-Monat Juni sein, mit Lagerleben, Vorführungen und römischen Nachmittagen.“

 

Was Wenige wissen: Der Altmühlsee ist der einzige bekannte See, über den schon bald zwei Römerboote fahren werden. In den Startlöchern steht nämlich auch die Danuvina Alacris, die im Rahmen des EU-Programms Interreg Danube Transnational gebaut wird und im Juni zu Wasser gelassen werden soll. „Die beiden Aspekte Kultur und Natur sind für die Wahrnehmung und touristische Ausrichtung unseres Sees sehr wichtig geworden“, so Daniel Burmann, Geschäftsleiter des Zweckverbands Altmühlsee. „Die Römerboote erfüllen dies und sind für die Region ein Gewinn. Der Motor sind die Menschen, die sich für dieses Projekt begeistern. Ich kann Sie nur alle einladen, einmal selbst ein Ruder in die Hand zu nehmen und eine Runde über den ruhigen See zu drehen.“

 

Fahrten mit der F.A.N. können ab sofort über die Tourist Information der Stadt Gunzenhausen unter Tel. 09831/508 300 oder per E-Mail touristik@gunzenhausen.de gebucht werden. Die vorläufigen Termine sind neben dem 29. April, der 13. und der 27. Mai. Außerdem der 24., 25. und 26. Juni, daneben der 29. Juli, 12. und 26. August sowie der 16. und der 30. September. Die Touren starten jeweils um 15 Uhr am Seglerhafen im Seezentrum Schlungenhof. Die Teilnahmegebühr beträgt für Erwachsene 12 Euro, Kinder ab 14 Jahren zahlen 9 Euro.

Foto: Stadt Gunzenhausen

Die Kirschblüte in und um Großweingarten

Die Kirschblüte in und um Großweingarten

kirschbluete 3

Kirschblütenzeit im Spalter Hügelland in und um Großweingarten

Ende April ist es wieder soweit, die Gegend um Großweingarten hüllt sich in weiße, duftende Kirschblüten.

Die Gegend zählt zu den kleineren Kirschanbau-Gebieten in Deutschland. Doch die zahlreichen Spezialitäten rund um die Kirsche wie Liköre, Schnäpse und Cider aus den aromatischen Früchten sprechen für sich.

Großweingarten als  „Kirschendorf“  bietet zur Erntezeit in zahlreichen Höfen und im Straßenverkauf die roten, köstlichen Früchte an. Ebenso in anderen Orten wie Kalbensteinberg wird diese Tradition gepflegt. 

Wandern

Zahlreiche Wanderwege führen durch das Spalter Hügelland, vorbei an Kirschgärten, Hopfen und den typischen, hochgiebligen Sandsteinhäusern der Region.

kirschbluete am brombachsee

Fotos: Sigrun von Berg

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen
alter kirschgarten

Alte Kirschbäume - eine Augenweide

Wenn auch mittlerweile viele Kirschgärten mit den leichter zu bewirtschaftenden Niedrigstämmen angelegt sind, so sind die  zahlreichen Obstgärten am Nordufer des Brombachsees mit ihren alten Kirschbäumen ein wertvolles Gut – und natürlich eine Augenweide. 

Sehenswertes

Spalt und das Museum Hopfen.Bier.Gut
Kalbensteinberg mit der Rieterkirche
Igelsbachsee, großer und kleiner Brombachsee (natürlich)
Barfussweg bei Enderndorf

Saisonstart am Zeltplatz Hammermühle und im Schäferwagendorf

Saisonstart am Zeltplatz Hammermühle und im Schäferwagendorf

spass am wehr

Saisonstart am Zeltplatz Hammermühle und im Schäferwagendorf

Direkt an der Altmühl und am Altmühltalradweg liegt sehr idyllisch der Zeltplatz Hammermühle mit seinem Schäferwagendorf.

Die sechs Schäferwagen sind moderner Technik ausgestattet, so dass es einem an nichts fehlt: Kühlschrank, Steckdosen und sogar einer Heizung, wenn’s mal etwas kühler wird. Bis zu zwei Erwachsene und zwei Kinder oder auch 3 Erwachsene finden in den gemütlichen Wägen aus heimischem Holz eine kuschlige Unterkunft. Geschirr, Gläser und Besteck sind natürlich auch vorhanden. Im Kiosk am Zeltplatz kann man sich mit allem Nötigen verpflegen. 

Bootstour auf der Altmühl

familien bootstour altmuehl frankenboot

Der Zeltplatz Hammermühle ist der ideale Startplatz für eine Bootstour auf der Altmühl. Selbst für unerfahrene Paddler ist der Fluss ideal, ist er doch der Fluss mit der geringsten Fließgeschwindigkeit in Bayern. Am Zeltplatz macht die Altmühl eine Schleife und es gilt auch ein kleine Wasserrutsche zu überwinden – eine Riesenspaß für groß und klein.

Von Treuchtlingen bis zum Main-Donau-Kanal kann man auf über 100 Flusskilometern die Schönheiten des Naturparks Altmühltal entdecken. Von der eigenen Muskelkraft angetrieben, fährt man vorbei an schroffen Kalkfelsen, ins Wasser hängenden Weiden und schilfbestandenen Ufern. Für Naturfreunde jeden Alters, für Familien und Gruppen ist die Tour auf der Altmühl ein unvergessliches Erlebnis. 
Ob Klassenfahrt oder BetriebsausflugGeburtstagsfeier oder Familienausflug mit KindernGruppen oder Vereinsausflug, eine Kanutour hat immer einen Spaß Faktor und ist ein schönes Freizeitvergnügen.
Die Touren können online gebucht werden.

Für einen Kurzurlaub eignet sich die 12-Apostel-Tour:
Von Zimmern bis zur „Hammermühle“ sind das 12 km,  3 Stunden reines Paddelvergnügen. Dort kann man dann im Schäferwagen übernachten. 

Wohnmobilstellplatz Hammermühle

Auch Wohnmobilisten und Camper kommen am Wohnmobilstellplatz Hammermühle bei Mörnsheim auf ihre Kosten. 21 Stellplätze inklusive Entsorgungsstationen stehen für Wohnmobile zur Verfügung. Moderne Sanitäranlagen und ein idyllischer Biergarten sind vor Ort. Dank seiner Lage an der Bootwanderstrecke auf der Altmühl, am Altmühltal-Radweg sowie nahe des Altmühltal-Panoramawegs ist er der ideale Ausgangspunkt für Kanu-, Rad- und Wandertouren im Naturpark Altmühltal. 

Freizeitanlage "Hammermühle"

Hammermühle 5 91804 Mörnsheim, OT Altendorf Tel. +49 (0) 9145 8364515 kontakt@zeltplatz-hammermuehle.de

Das Schäferwagendorf an der Altmühl – idyllisches Übernachten

 

Auch für die Fahrräder ist gesorgt, es gibt Fahrradgaragen.

Tipp: Gutschein verschenken

Das besondere Geschenk

Ein Gutschein für eine Kanutour auf der Altmühl verbunden mit einer Übernachtung im Schäferwagendorf ist eine ideale Geschenkidee für aktive Entdecker!

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen
Radrundtour: Herzstückrunde Altmühltal

Radrundtour: Herzstückrunde Altmühltal

header natour eichstaett willibaldsburg

Willibaldsburg Eichstätt

Herzstückrunde im Naturpark Altmühltal

Diese herrliche Radrundtour entlang schroffer Jurakalkfelsen, idyllischen Uferlandschaften und sonnenüberfluteten Wacholderheiden verbindet zwei der schönsten Täler im Naturpark Altmühltal.

Start ist Treuchtlingen – an der Altmühl entlang führt der Radweg uns zunächst über Pappenheim mit seiner Burg nach Solnhofen. Wir tauchen ein in eine „Welt aus Stein“, die Solnhofener Platten sind weltberühmt – sie bergen faszinierende Versteinerungen der urzeitlichen Tiere und Pflanzen. Hier wurde der Urvogel Archäopteryx gefunden und im Museum, direkt am Radweg, erhalten wir einen umfassenden Überblick über eine längst vergangene Zeit.
Es geht vorbei an der Felsgruppe „Zwölf Apostel“, die zu den „100 schönsten Geotopen Bayerns“ gehört, radeln weiter nach Dollnstein im sogenannten Urdonautal. Noch heute ist das ehemalige Flussbett gut zu erkennen. Weiter auf der Trasse des Altmühltal-Radwegs nach Eichstätt, wo prächtige Barockbauten aus der Zeit der Eichstätter Fürstbischöfe beeindrucken. Eichstätt eignet sich ideal als erstes Etappenziel.
Von Eichstätt auf dem Weg nach Kipfenberg – vorbei am ehemalige Kastell Vetoniana und dem Naturschutzgebiet „Gungoldinger Wacholderheide“, an Burg Arnsberg und der Felsen der Arnsberger Leite. Beeindruckend in Kipfenberg vor allem die weither sichtbare Burg und der Limes. In diesem Bereich verlief die Nordgrenze des römischen Reiches. Wer tiefer in die Geschichte eintauchen möchte, kann dies im Infopoint Limes auf Burg Kipfenberg. Hier wird anschaulich über das UNESCO-Weltebe Raetischer Limes informiert.
Wir kommen nach Kinding mit der größten „Kirchenburg“ im Bistum Eichstätt. Der Ort lädt mit Ruhe und Gemütlichkeit zu einer Rast ein.
Von Kinding verlassen wir den Altmühltal-Radweg und es geht in das Anlautertal.
Mit einigen Auf und Abs können wir den idyllischen Blick in das ruhige Tal genießen und kommen nach Titting: schon die Fürstbischöfe von Eichstätt ließen hier eine Brauerei einrichten – und noch heute wird in den historischen Mauern bestes Bier gebraut.
Nun führt unser Weg nach Burgsalach, wir radeln ein Stück auf einer Römerstraße, die die Kastelle Weißenburg und Pfünz miteinander verband. Auch hier zeigt sich die römische Geschichte in einem Kleinkastell, gemeinhin Burgus genannt. Der Burgus, vermutlich ein Lager für eine römische Hundertschaft, ist ein einmaliges Bauwerk am obergermanisch-rätischen Limes und in vergleichbarer Form nur noch in Nordafrika zu finden.
In Oberhochstatt folgt eine rasante Abfahrt vom Jura hinunter ins Tal nach Niederhofen und Weißenburg. Weißenburg, die ehemalige freie Reichsstadt, wartet ebenfalls auf einen Besuch: z.B. die römischen Thermen oder ein Stadtrundgang. Wer mag legt noch eine kleine „Bergtour“ zur Wülzburg ein, die ihr 450-jähriges Jubiläum feierte.
Wir radeln entlang der Bahnlinie Nürnberg – Treuchtlingen und kommen zur Fossa Carolina (Karlsgraben). Hier hat Karl der Große vor fast 1200 Jahren versucht, einen schiffbaren Kanal zwischen den beiden Flüssen zu bauen. Der Weg führt uns nun wieder zurück nach Treuchtlingen, hier endet Ihre Rund-Tour „Im Herzen des Naturparkes“.
Hier lockt ein Besuch in der Altmühltherme, um die müden Beine im Thermalwasser oder in der Sauna zu entspannen.

Infos zur Strecke

Streckenlänge: ca. 135 km
Dauer (inkl. An- und Abreisetag): 4 Tage
Tagesetappen: 42 – 45 km
Schwierigkeit: leicht bis mittel

Reiseveranstalter NATOUR

Als regionaler Reiseveranstalter vor Ort mit über 25 Jahren Erfahrung schnürt
N A T O U R praktische Tourenpakete für individuelle Rad-und Wandertouren. Vorgebuchte Übernachtungen in ausgewählten Häusern, Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft sowie ausführliches Karten- und Informationsmaterial sind Grundlage entspannter Urlaubstage.

Das Reiseprogramm von NATOUR ist kein starres Gerüst. Es darf, kann und soll Ihren Bedürfnissen angepasst werden. Denn Rad- und Wanderreisende sind Individualisten, genau wie wir.
NATOUR, Gänswirtshaus 12, 91781 Weißenburg, Tel.: 09141-922929