Kirschhoffest in Kalbensteinberg

Kirschhoffest in Kalbensteinberg

kirschhoffest

Das KirschHofFest findet in Kalbensteinberg und Großweingarten statt. Besucher erleben ein einzigartiges Fest in besonderer Atmosphäre, bei dem idyllische, normalerweise unzugängliche Höfe geöffnet werden. Auch 2024 wird dies den Charme des Brombachseer KirschHofFestes ausmachen. In über 60 offenen Höfen erwarten die Gäste kulinarische Köstlichkeiten rund um die Kirsche, Spezialitäten aus dem Brombachseer Obstland und Kirschprodukte aus anderen Regionen. Musik, Kinderangebote, ein Bus-Shuttle zwischen den Dörfern und frisch gepflückte Kirschen machen diesen Tag zu einem besonderen Erlebnis im Fränkischen Seenland.

See in Flammen am Altmühlsee – Der Countdown läuft

See in Flammen am Altmühlsee – Der Countdown läuft

Nur noch ein paar Mal schlafen, dann steht der Altmühlsee in Flammen. Natürlich nur metaphorisch, denn wir meinen das Licht- und Feuerspektakel des Jahres im Fränkischen Seenland, nämlich „See in Flammen“. Das bei Groß und Klein beliebte Event mit Fackelschwimmern, illuminierten Booten, Feuerwerk und Co. findet in diesem Jahr am Freitag, 19. Juli 2024, statt.

 

Das Warm-Up startet gegen 18.00 Uhr, spätestens ab da steppt der Bär in den Seezentren Schlungenhof und Wald sowie im Surfzentrum Schlungenhof. Neben Live-Musik, Gastro-Highlights und typischen Altmühlsee-Vibes tasten wir uns mit diversen „See in Flammen“-Momenten an das große Barockfeuerwerk um 22.45 Uhr heran. Breaking News: In diesem Jahr neu mit dabei ist das Auszeithaus am Altmühlsee, das seine Gäste mit gemütlich-genussvoller Atmosphäre begeistern wird. Von der Terrasse aus lässt sich das Feuerwerk in VIP-Lage erstklassig beobachten.

 

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Zweckverbands Altmühlsee unter www.altmuehlsee.de, unter Tel. 09831/508 191 oder per E-Mail an info@altmuehlsee.de. Bitte beachten Sie, dass am See in Flammen-Abend Parkgebühren in Höhe von 5 Euro erhoben werden.

Momoshi is back in town! zur Art-Night „Momoshi Summer”

Momoshi is back in town! zur Art-Night „Momoshi Summer”

Der Multimedia Artist Momoshi ist am 13. Juli wieder zu Besuch in Gunzenhauen bei
der Art-Night „Momoshi Summer“ in der Galerie korridor.art. Wieder mit dabei ist
auch Model Helena für das Live Body Painting.
Der Street Artist, Multimedia-Künstler und polyglotte Weltbürger Momoshi, war bereits
Anfang 2023 mit der Ausstellung „Momoshi World“ in der Galerie korridor.art vertreten.
Viele werden in der Zwischenzeit auch das Momoshi Wandgemälde im Gunzenhäuser
Rathaus entdeckt haben, welches der Künstler im Rahmen der 1200-Jahr-Feier gestaltet
hat. Momoshi ist ein vielseitiger Künstler, der sich nicht nur auf die Leinwand
beschränkt, sondern am liebsten auf großen Flächen arbeitet und weltweit viele
Fassaden und Mauern im öffentlichen Raum gestaltet hat. Beim Body Painting scheut er
sich auch nicht vor der „menschlichen Leinwand“. Und auch dieses Jahr wird wieder
Model Helena, die seit der letzten Live-Kunst-Performance viele Gunzenhäuser Fans
hat, für das Body Painting zur Verfügung stehen. „Vielleicht haben wir in diesem Jahr
sogar mehr als ein Model für das Body Painting. Ein original Momoshi ist eben begehrt,
egal ob auf der Leinwand oder auf der Haut.“ verraten die Galeristen Juliane Zeh und
George Arauner schon mal.
Da es im Sommer bekanntlich länger hell bleibt, werden Künstler und Model nicht wie
im vergangenen Jahr auf Schwarzlicht zurückgreifen können. Stattdessen werden sie
von der Künstlerin Elena Stöckl bei der Performance unterstützt, die für das i-
Tüpfelchen sorgen wird. Hobby- und Profi-Fotografen sind herzlich eingeladen und
werden sicherlich auf ihre Kosten kommen. Aber auch für alle anderen Besucher hat
sich das Team etwas Besonderes einfallen lassen. Zudem gibt es wie gewohnt kühle
Erfrischungen und eine entspannte Atmosphäre.
Die Art-Night „Momoshi Summer“ findet am 13. Juli 2024, 18:00 Uhr, in der Galerie
korridor.art, Dr.-Martin-Luther-Platz 13 in Gunzenhausen statt, zu der alle
Kunstfreundinnen und Kunstfreunde herzlich eingeladen sind. Die Ausstellung läuft
vom 13. Juli bis zum 15. August 2024.

Opernaufführung Die Feenkönigin

Opernaufführung Die Feenkönigin

Die Feenkönigin – Fairy Queen

Nach 2022 veranstaltet die Weißenburger Frankenbund Gruppe zum zweiten Mal eine Opernaufführung mit Informationen zum historischen Kontext von Entstehung und Bearbeitung des gezeigten Werks. Ganz bewusst lehnen sich die Organisatoren dabei an eine Tradition an, die in die frühen 1930er Jahre zurückreicht. Die Aufführungen von Opern unter freiem Himmel bescherten den Verantwortlichen der Bergwaldtheater Festspiele solch großen Erfolg, dass auf der Waldbühne ab 1936 ausschließlich Singspiele zur Aufführung gelangten. Eine Erfolgsgeschichte, die bis weit in die 1970er Jahre fortgeschrieben wurde.

Mit der Wiederbelebung der Opernfestspiele soll an diese Tradition angeknüpft werden und parallel zur Spielzeit im Bergwaldtheater ein Stück Festspielflair in die Weißenburger Altstadt geholt werden.
Mit Henry Purcells 1692 uraufgeführter Barock-Oper „Fairy Queen“ verwandelt sich am 6. und am 7. Juli 2024 das Kopfsteinpflaster am Martin-Luther-Platz ab 19.30 Uhr erneut in eine Opernbühne, die Andreas-Kirche bildet zusammen mit der alten Lateinschule und dem Römermuseum den festlichen Rahmen des Geschehens, der sommerliche Sternenhimmel wird zum funkelnden Theaterzelt.

Angelehnt an Shakespeares Naturbühnen-Klassiker „Ein Sommernachtstraum“ stehen die Feenkönigin Titania und ihr Gemahl Oberon im Mittelpunkt der Handlung. Begleitet von Elfen und Schraten spielen sich turbulente Szenen ab, als sich die Königin mit ihrem heimlichen Geliebten, dem indischen Jüngling Rabindranath, in ihren Zauberwald zu einem Schäferstündchen zurückziehen will.

Das musikalische Aufführungsmaterial wurde speziell für die beiden Abende in Weißenburg aus einer Vorlage aus dem Jahr 1935 rekonstruiert. Mit deutschem Text und einer eigens für die Weißenburger Version erstellten historisch informierten Instrumentierung stellt sich die „Feenkönigin“ somit in bisher unbekannter Gestalt vor. Auf die Bühne gebracht wird die Oper von Musikern der Neuen Nürnberger Ratsmusik, unterstützt vom Chor der Weißenburger Vokalisten unter Leitung von Michael Haag. Die gesanglichen Hauptrollen übernehmen Corinna Schreiter (Sopran), Christine Mittermair (Alt) und Manuel Krauß (Bariton). Julia Templer und Patricia Probst vom „Tanzraum Weißenburg“ fügen der Aufführung mit ihrem Ballettensemble ein weiteres künstlerisches Highlight hinzu. Einleitende und begleite Texte werden von Rainer Lenz gesprochen.

Karten ab sofort über das Kulturamt der Stadt Weißenburg sowie online bei Reservix 

Bei schlechtem Wetter findet die Aufführung in der Andreas Kirche statt!
(Text und Plakat www.frankenbund.de)

fairy queen weissenburg 1
Gunzenhäuser Sommerkonzerte 2024 – Auftritt der Stadtkapelle Treuchtlingen

Gunzenhäuser Sommerkonzerte 2024 – Auftritt der Stadtkapelle Treuchtlingen

Seit Jahrzehnten ist die Treuchtlinger Stadtkapelle ein Garant für erstklassige Blasmusikperformance. Unter Leitung des Ensemble-Masterminds Günther Hüttinger füllen die Musikerinnen und Musiker regelmäßig Hallen, Zelte und Biergärten. Das Repertoire der emsigen Kapelle reicht von klassischen Blechblasstücken, über mitreißenden Swing bis hin zu innovativen Neuinterpretationen beliebter Popsongs. Am Donnerstag, den 27. Juni 2024, ist die Stadtkapelle Treuchtlingen im Rahmen der Gunzenhäuser Sommerkonzertreihe im Falkengarten zu Gast. 

 

Der Eintritt zum Sommerkonzert mit der Stadtkapelle Treuchtlingen ist kostenlos. Beginn ist um 19 Uhr, das Ende für 22 Uhr geplant. Bitte beachten Sie, dass keine Platzreservierungen vorgenommen werden. Bei schlechtem Wetter entfällt das Event ersatzlos. Nähere Informationen zu den Sommerkonzerten erhalten Sie auch auf der Internetseite www.gunzenhausen.info, unter der Telefonnummer 09831/508 109 oder per E-Mail an kulturamt@gunzenhausen.de.           

 

Fotocredit: Stadtkapelle Treuchtlingen/Werner Schwenk

 

“Maikäfer flieg” – Die Pfofelder Vorhangreißer

“Maikäfer flieg” – Die Pfofelder Vorhangreißer

Vorhangreisser24 FlyerVS 1

Maikäfer flieg

Eine Heimatgeschichte unter freiem Himmel

Das neue Stück der Pfofelder Vorhangreißer

Inspiriert von den Erzählungen der Nachkriegsgeneration, kombiniert mit schwungvoller Musik und feinem Humor, entstand ein lebhaftes Gesellschaftsporträt der 50er Jahre, gespielt in fränkischer Mundart. Im Mittelpunkt der bewegenden Familiengeschichte stehen die Töchter des Brechtelbauernhofs. Die Ereignisse des Krieges bestimmten ihren Lebensweg. Während Frieda pflichtbewusst den Hof übernimmt, flüchtet Anni mit den amerikanischen Gl’s aus der Enge des Dorfes. Als Anni 1959 plötzlich wieder vor der Tür steht, löst sie damit nicht nur familiäre Turbulenzen aus. Unausgesprochene Wahrheiten drängen ans Licht und das mühsame „Sich-nicht-erinnern-Wollen” scheint ein Ende zu haben… Zwischen biederer Angepasstheit, jugendlichem Aufbegehren und dem erwachenden Selbstbewusstsein der Frau bricht eine neue Zeit an…

KARTEN
Nur an der Tageskasse, die 1 h vor Vorstellungsbeginn öffnet. Freie Platzwahl

– Erwachsene: 18,- € -Schüler: 12,-€

– Familienticket 2 Erw./ 2 Ki.: 50,- € Altersempfehlung: ab ca. 10 Jahre