einstieg

Phantastische Aussichten und ein bisschen Nervenkitzel:

Wanderung im Schambachtal

Der Parkplatz in Arnsberg am Sportplatz eignet sich gut zum Start der etwa
dreistündigen  Rundwanderung. Diese beginnt mit spektakulärem Blick auf das Schloss Arnsberg sowie bizarre Felsformationen Richtung Kipfenberg.

Der Wanderweg „Schambachtal“ (Nr. 16, 10) führt zunächst an der Altmühl entlang und quert nach kurzer Zeit die Straße Richtung Forstermühle (16) und geht an einer kleinen Kapelle vorbei weiter auf einem breiten Waldweg.

Dieser mündet nach kurzer Zeit links in der Rauchenbergsteig, welcher atemberaubende Blicke auf die Schambach bietet.

Felsvorsprünge, knorrige Wurzeln, im Frühjahr Leberblümchen und Buschwindröschen, ein aufgestauter Weiher in der Tiefe – und die Herausforderung den nächsten Schritt trittsicher zu platzieren – machen den Höhenweg zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Nach einigen mit Drahtseilen gesicherten Abschnitten erreicht man einen grün bemoosten Felsen mit der Inschrift Rauchenbergsteig. Im Tal ist eine kleine Kapelle sichtbar und ca. 1km entfernt die die Kirche Heilig Kreuz. In Serpentinen verläuft der Abstieg. Der Weg führt nun rechts der Schambach entlang, dann über eine kleine Brücke Richtung Gasthof zur Linde. Ein Abstecher zu der Biberplattform lohnt sich, auch wenn die dort lebenden Zeitgenossen die Pfosten der aufgestellten Informationstafeln gerne zum Bau ihrer Dämme benutzen.

Der Weg für gegenüber der Linde eine kleine Straße hoch (16) und biegt nach einiger Zeit links in den Wald (5) und führt auf mäßig steilem Weg durch lichten Buchenwald. Einige hundert Meter geht der Weg (16) nach links und es öffnet sich der Blick auf eine Hochebene.

Markierung 5 und 16 führt Richtung Arnsberger Schloss. Ein wunderbarer Weg durch Trockenrasen und Wacholderbüsche führt abwärts Richtung Straße (Arnsberg / Wettstetten). Diese laut Beschilderung Nr. 5 queren und links den beschilderten Weg hoch folgen.

Das eindrucksvolle Schlossgebäude ist bald zu sehen, der Blick ins Altmühltal und dessen graue gelbe Felsformationen sind ein Erlebnis. Nun biegt der Weg Nr. 5 links ab und führt zurück ins Tal zum Parkplatz an der Altmühl.

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen

Text und Bilder: Karin Mackiol

14. März 2022