Schloss Spielberg

Eine Symbiose von Kunst der Moderne und Historie findet sich bei dem Maler und Bildhauer Ernst Steinacker (1919 – 2008), der auf Schloss Spielberg lebte und arbeitete.
Schon allein im Burghof und auf dem Gelände des Schlosses sind zahlreiche Skulpturen platziert, die einen Eindruck des reichen künstlerischen Schaffens vermitteln. Die rund hundert Bilder und Plastiken von Ernst Steinacker sowie diverse Beweise für das Talent des Künstlers auch auf dem Gebiet der angewandten Künste sorgen für das Flair eines Märchenschlosses. Seit Ende 1990 ist es für das Publikum geöffnet. Führungen durch die Schlossanlage und Galerieräume sind nach telefonischer Vereinbarung möglich. Auch in der Umgebung wie im nahegelegenen Heidenheim und Weißenburg sind Werke des Künstlers Ernst Steinacker zu bewundern.

Erbaut wurde das Schloss bereits im 14. Jahrhundert und diente in seiner wechselhaften Geschichte unter anderem den Grafen von Oettingen als Stammsitz.

Lage:

Etwa acht km südlich von Gunzenhausen bei Gnotzheim überragt das malerisch auf einer Anhöhe des Hahnenkamms gelegene Schloss das Tal der Wörnitz. Von der Burgmauer aus zeigt sich ein herrlicher Panormablick bis zum Hesselberg, ins Ries, zum Altmühlsee und nach Gunzenhausen.

blick zu hesselberg

Blick Richtung Hesselberg

schloss spielberg fassade 1

Video: Ralf Kistner

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen
Bilder und Text: Sigrun von Berg

pinit fg en rect red 28