Ornbau – das Tor zum fränkischen Seenland

Altmühlbrücke bei Ornbau, Bild Ralph Goppelt

Das Städtchen Ornbau liegt 14 km nordwestlich von Gunzenhausen und dem Altmühlsee. Mit 1700 Einwohnern ist es eine der kleinsten Städte Bayerns. Die bis heute noch fast komplett erhaltene Stadtmauer kennzeichnet eine befestigte Siedlung, die damals automatisch als Stadt geführt wurde. Das Recht zur Befestigung erhielten die Ornbauer 1313 vom Fürstbischof von Eichstätt bzw. dem Kaiser.

Altmühlbrücke – das Wahrzeichen von Ornbau
Das wohl bekannteste Bauwerk Ornbaus ist die Altmühlbrücke. Eine fünfbogige, steinerne Brücke, die wahrscheinlich Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut wurde. Der heilige Nepomuk thront auf dem Scheitel der Ornbauer Brücke. Doch auch der Diebsturm, von dem der Turmwächter die Gegend beobachtete, der Bilderstock an der Altmühlbrücke oder der Bibelgarten, der 2011 errichtet wurde, sind Sehenswürdigkeiten von Ornbau.
In Ornbau gibt es auch einen Badestrand mit Liegewiese, sowie verschiedene Biergärten und Gasthäuser, unter anderem den Biergarten auf der Insel Gern.

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen

Radwege

Ornbau liegt am Altmühltal-Radweg und ist Startpunkt des Fränkischen Seenland-Radweges.

Autorin: Karin Auernhammer
19. August 2020